Apple hat im vierten Quartal 2012 weitaus mehr Smartphones verkauft als alle anderen Hersteller und somit auch Hauptkonkurrenten Samsung aus dem Rennen geworfen. Das iPhone 5 wurde an rund 28 Millionen Kunden ausgeliefert. Da das iPhone 5 im September letzten Jahres herauskam, liegen eindeutige Zahlen erst für das Q4 2012 vor.

Mit einem Marktanteil von 12.6 % für das iPhone 5 und 8 % für das iPhone 4S, kann sich Apple entspannt auf die Schulter klopfen. Trotz aller Kritik am neuen Apple Phone und der Lobpreisung des Galaxy S3, muss sich Samsung geschlagen geben und zwei iPhone-Modellen den Vortritt lassen. Im Q4 2012 konnte Apple 27,4 Mio. iPhone 5 an den Mann und die Frau bringen, während Samsung das Galaxy S3 rund 15,4 Mio. (7,1 % Marktanteil) mal verkaufen konnte.

Die Experten von Strategy Analytics führen das Ergebnis auf das Design des Geräts, dem parallelen Verkauf in vielen Ländern und Zuschüssen für Mobilfunkanbieter zurück. Auch das etwas ältere iPhone 4S konnte sich einen stabilen zweiten Platz sichern. Rund 17,4 Mio. Stück konnten von diesem Modell verkauft werden. Beide gemeinsam, 4S und 5, sind für ein Fünftel aller verkauften Smartphones in Q4 2012 verantwortlich.

Trotz des hohen Preises für iPhones seien die Verkaufszahlen beeindruckend, so Neil Mawston von Strategy Analytics. Die Antwort Samsung’s wird aber nicht lange auf sich warten lassen. Demnächst soll das Galaxy S4 erscheinen, was Apple wieder unter Druck setzen kann. Spätestens mit dem nächsten iPhone geht der Kampf um den ersten Platz wieder los.

Quelle: cnet.com