AppleSupport auf Twitter

Kommunikation ist alles! Um Besitzer von iPhone, iPad und iPod nicht mit ihren Problemen allein zu lassen, gibt es nun einen bequemen Weg, um an Antworten ranzukommen. Apple eröffnete unlängst seinen Twitter-Account @AppleSupport. Der erste Tweet erklärt, wie man ganz leicht eine To-Do-List in der Notizen App erstellt. In Zukunft dürften dann tiefgründigere Tipps und Tricks folgen.

Ein Neuling in Twitter ist Apple nicht, denn wer Fragen zum Musikstreamingdienst hatte konnte sich bisher an @AppleMusicHelp wenden. Nun aber dürfen Nutzer unter @AppleSupport Fragen rund um das gesamte Angebot aus Cupertino stellen. Das ist sehr praktisch für Apple, da ein Problem meist viele andere Nutzer betrifft. Mit einem Tweet also sind gleich alle erreicht und das Problem weitgehend gelöst. Eine kostengünstige und zeitsparende Alternative zum Empfang der Kunden im Apple Store – natürlich gilt das nur, wenn die Probleme die Software betreffen und relativ schnell durch den User selbst gelöst werden können. Bei einem zerbrochenen iPhone Display kann die Twitter-Präsenz Apple’s selbstverständlich nichts ausrichten.

Laut Eigenbeschreibung soll der neue Twitter-Kanal „Tipps, Tricks und hilfreiche Informationen, wenn sie dringend benötigt werden, bieten als auch Fragen beantworten“. Vor allem der Nebensatz klingt interessant, da man scheinbar mit einer schnellen Antwort rechnen kann. Auch das Konzept ist interessant, wenn auch durch die 140 Zeichen beschränkten Nachrichten bedingt: Die Anleitungen werden als Bilder gepostet, die den Schritt-für-Schritt-Text enthalten.

Mittlerweile gibt es rund ein gutes Dutzend weiterer @Apple Accounts auf Twitter, darunter der bereits erwähnte für Apple Music sowie zahlreiche andere, die entsprechende Bereiche des Apple-Ökosystems abdecken. Neben @AppStore gibt es noch @iTunes oder @iBooks sowie diejenigen der Apple Topmanager. Derzeit läuft die Kommunikation rein auf Englisch ab und es ist noch unklar, ob Deutschland mit einem deutschsprachigen Twitter-Account versorgt wird.

Quelle: 9to5mac.com Bild: twitter.com/applesupport