macbook-pro-touch-bar-oktober-2016-4

Für gewöhnlich versteht es Apple sehr gut neue Produkte bis kurz vor der Vorstellung geheimzuhalten. In den letzten Jahren aber sind jedoch so manche wichtigen Details zu verschiedenen Produkten an die Öffentlichkeit gelangt. Das liegt wohl weniger am laxen Verhalten Apple’s als am Ehrgeiz der einen oder anderen Spürnase. Ein Apple-Blog konnte in der neuesten macOS Beta ein paar Codezeilen entdecken, die auf neue MacBook Pro Modelle deuten.

Vergangenen Oktober brachte Apple das neue MacBook Pro Line-up heraus, insgesamt bestehend aus drei 13 und 15 Zoll Modellen, von denen die hochpreisigeren Varianten über die OLED-Leiste „Touch Bar“ verfügen. Die Leiste ersetzt oberhalb der Tastatur die Funktionstasten, sodass die Touch Bar nun je nach verwendetem Programm entsprechend passende Befehle und Shortcuts anzeigt. Das Ganze ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch extrem schick aus.

Dass Apple es nicht bei diesen Modellen belässt und die MacBook Pro Familie noch um weitere und besser ausgestattete Notebooks erweitert, zeigt sich derzeit in der macOS 10.12.4 Beta. Unsere Kollegen vom Apple-Blog Pike’s Universum entdeckten in der Beta einige zwingende Hinweise darauf. Demnach bleibt es bei der derzeitigen Aufteilung von 13 Zoll Modellen ohne Touch Bar (zwei neue), 13 Zoll Modellen mit Touch Bar (drei neue) und 15 Zoll Modellen ebenfalls mit Touch Bar (drei neue).

macbook-pro-touch-bar-oktober-2016

Die größte Neuerung des neuen MacBook Pro Line-up ist der neue Intel Kaby Lake Prozessor, der im Vergleich zum derzeit verwendeten Intel Skylake Prozessor natürlich mehr Leistung bei geringerem Stromverbrauch mitbringt. Pike’s Universum konnte anhand der herausgelesenen Daten einen direkten Vergleich der neuen mit den aktuellen Modellen auflisten. Ein Beispiel mit dem 13 Zoll Modell mit Touch Bar in der schwächsten Ausführung:

Aktuelle Ausstattung: Intel Core i5-6267U 2,9 GHz (Turbo Boost auf 3,3 GHz) mit Intel Iris Graphics 550 wird ersetzt durch diese neue Ausstattung: Intel Core i5-7267U 3,1 GHz (Turbo Boost auf 3,5 GHz) mit Intel Iris Plus Graphics 650. Der technische Sprung erscheint auf den ersten Blick nicht allzu groß, doch man darf sich nicht von der Rechenleistung blenden lassen. Der neue Prozessor dürfte in Verbindung mit dem neuen Grafikchip eine spürbar höhere Performance bringen.

Wann genau Apple das neue MacBook Pro Line-up präsentieren wird, ist noch unklar. Als sicheres Datum gilt der Juni, wenn nämlich die Entwicklerkonferenz WWDC 2017 im sonnigen Kalifornien stattfindet. Man darf also weiterhin gespannt sein…