Apple Store

Der Apple Store soll künftig in einen Treffpunkt für Jedermann umgewandelt werden, wo nicht nur das Verkaufen oder Reparieren im Fokus steht. Vielmehr will Apple mit zahlreichen Workshops den Besuch des nächsten Apple Store zu einem Erlebnis machen. Dadurch können sich Menschen noch besser mit ihren Geräten oder Software-Features vertraut machen, während die örtliche Apple Community zusammenwachsen soll. Das verriet die Apple Store Verantwortliche Angela Ahrendts in einem Interview mit CBS News.

Zwischen der Ankündigung und dem Start von „Today at Apple“ vergeht scheinbar nicht viel Zeit. Erst gestern im US-Fernsehen angekündigt, geht die Initiative bereits Ende Mai los. Und entgegen bisheriger Praxis, bei der Neuerungen erst einmal in US-amerikanischen Stores eingeführt werden, soll die Initiative gleichzeitig in weltweit allen 495 Apple Stores angeboten werden. Was „Today at Apple“ eigentlich ist?

Im Apple Store sollen regelmäßig Veranstaltungen und Workshops abgehalten werden, an denen jeder teilnehmen kann. Dabei geht es um die Vermittlung neuer oder alter Techniken in Fotografie, Musik, Video oder Programmieren. Geleitet werden diese Workshops von „Creative Pro“ Mitarbeiter, die fit für die verschiedenen Bereiche gemacht wurden. Insgesamt werden bis zu 60 Veranstaltungen angeboten, die sich an unterschiedliche Altersklassen, Familien oder Lehrern richten. Das Ganze hat aber auch eine aktive Komponente, denn Kunden können ihre eigenen Projekte mitbringen und sich vor Ort beraten lassen.

Was die Apple Stores selbst anbelangt, sind genug große Räume vorhanden, die für bisherige Workshops genutzt wurden. Somit muss die bestehende Infrastruktur nur durch weitere Hardware wie etwa mobile Displays erweitert werden. Ziel des Ganzen ist es den Apple Store zu einem Treffpunkt zu machen oder wie Ahrendts es im Interview geäußert hat: „Meet me at Apple. Did you see what’s going on at Apple today?“

Man kann durchaus gespannt sein, wie sich das Gesicht des Apple Store durch die neue Initiative verändern wird. Zumindest für nicht so ganz versierte Nutzer oder Apple-Neulinge bieten die Workshops eine sehr gute Gelegenheit ihr iPhone, iPad oder Mac besser kennenzulernen.