Was wir alle längst gewusst haben scheint nun von Apple bestätigt worden zu sein. Obgleich zahlreiche Berichte und Leaks uns mit wichtigen Infos zum iPhone 8 belieferten, hing über allen die Wolke der Ungewissheit. Schließlich versteht es Apple sehr gut interne Informationen nicht nach außen dringen zu lassen. Oder doch nicht? Die Bestätigung des iPhone 8 Designs stammt nämlich von Apple selbst, natürlich versehentlich.

Was haben der smarte Lautsprecher HomePod und das Jubiläums-Modell iPhone 8 gemeinsam? Es sind beides Apple-Produkte, sie erscheinen beide noch in diesem Jahr und sie werden wohl miteinander kommunizieren können. Es dürfte noch mehr Gemeinsamkeiten geben, wir aber konzentrieren uns auf das unmittelbar Wichtige. Über das Wochenende hat scheinbar jemand bei Apple die HomePod Firmware veröffentlicht. Das wäre an sich nichts Besonderes, denn vor dem Release werden Entwickler gebeten mit der Firmware (Software des Gerätes) zu arbeiten, etwaige Schwachstellen auszumerzen und Features einzubauen. Nur steht der US-Release des smarten Apple Lautsprechers erst im Dezember an, der Release der Firmware war also viel zu früh. Entdeckt und mit der Netzgemeinde geteilt hat das Ganze der Entwickler Steven Troughton-Smith.

Über Umwege zum Ziel – HomePod bestätigt iPhone 8 Design

Das Interessante an der Sache sind aber nicht die Details, die man über die Hardware des HomePod erfährt. Die Firmware hielt auch Details über das iPhone 8 parat mitsamt Skizzen, wie das Gerät aussehen wird. Und diese bestätigen die bisherige Gerüchteküche um einen fehlenden Home Button, schmalere Gehäuseränder und einer Einkerbung auf der Vorderseite oben, wo die Sensoren sowie Frontkamera ihren Platz finden. Da wird jemand bei Apple sicher großen Ärger bekommen…

Was haben wir Neues übers iPhone 8 erfahren? Zuallererst wurde das neue Design bestätigt, das den bisher dreijährigen Look der iPhone-Lineups verlässt. Die Vorderseite besteht aus viel Display, dünnen Gehäuserändern und einer recht ungewöhnlich wirkenden Einkerbung für Frontkamera und Sensoren. Links und rechts von dieser Einkerbung stehen dann Uhrzeit, Akkuanzeige sowie Benachrichtigungen.

Touch ID – Schicksal des Fingerabdrucksensors endgültig besiegelt?

Aufseiten der Features scheint die Bestätigung da, dass das iPhone 8 via Gesichtserkennung entsperrt wird. Denn aufgrund des fehlenden physischen Home Button und Touch ID Fingerabdrucksensor muss sich der Nutzer auf andere Art und Weise ausweisen. Statt des Fingerabdrucks wird künftig die Iris (Regenbogenhaut) als biometrisches Erkennungsmerkmal herhalten müssen. Was den Home Button angeht wird dieser wohl an gewohnter Stelle, aber unterm Display untergebracht. Intern wird dieser virtuelle Home Button auch „Home Indicator“ genannt. Ob es der finale Produktname ist wird sich noch zeigen müssen.

Über Größe und Auflösung des iPhone 8 Displays wurde auch einiges spekuliert. Auch hierzu hat die HomePod Firmware etwas zu berichten. Demnach wird der Bildschirm rund 5,15 Zoll groß sein und eine Auflösung von 2.436 x 1.125 Pixel bieten. Das garantiert eine höhere Pixeldichte im Vergleich zum aktuellen iPhone 7 Line-up. Und wer ohne Aufheben des iPhone nachschauen möchte, ob neue Benachrichtigungen eingetrudelt sind, darf sich auf das „Tap to wake“ Feature freuen. Ein Doppeltipp aufs Display und schon kann man einen Blick drauf werfen. Bisher bietet das iPhone lediglich das „Raise to activate“ Feature an, womit sich das Display erst nach dem Aufheben einschaltet.

Wir sind gespannt darauf, ob Apple nochmals etwas durchrutschen sollte. Die Netzgemeinde ist hellwach und wartet nur auf solche Gelegenheiten…