Apple hat Zahlen fürs vergangene Quartal veröffentlicht und kurz darauf schoss die Aktie nach oben. Kein Wunder, denn in jedem Bereich, ob Hard- oder Software, konnte der Konzern ein Plus vorweisen. Selbst das seit Jahren rückläufige Geschäft mit iPads ist wieder angezogen. Wenn es jetzt schon so gut läuft, was passiert erst beim Release des iPhone 8? Schauen wir uns zusammen die neuen Zahlen an.

Gleich nach Veröffentlichung der neuen Quartalszahlen für den Zeitraum April bis Juni 2017 kletterte die Apple Aktie nach oben. Nun ist das Papier rund 160 US-Dollar wert, ein Anstieg von 6% oder 9 Dollar pro Aktie. Dieser ordentliche Kursgewinn verdankt sich der Tatsache, dass Apple in jedem Bereich einen Zuwachs hinlegte. So stiegen Umsätze, Gewinne und Verkäufe der verschiedenen Kategorien. Zugpferd Apple’s ist und bleibt das iPhone. So erzielte Apple in den drei Monaten einen Umsatz von 45,4 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von stolzen 8,7 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Anstieg von 7 % gegenüber dem gleichen Zeitraum 2016.

iPad – Tablet-Verkäufe ziehen nach drei Jahren Flaute an

Interessante Zahlen gab es auch zum iPad. Seit nunmehr drei Jahren legen die Apple Tablets einen Rückgang in den Verkaufszahlen vor. Zwischen April und Juni diesen Jahres hat sich das allerdings geändert. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind 15 % mehr iPads verkauft worden, was 11,4 Millionen Stück entspricht. Zu diesen höheren Verkäufen dürfte auch die Nachfrage durch Bildungseinrichtungen beigetragen haben. Vor allem in den USA kaufen Schulen und Universitäten gleich einen großen Haufen iPads für ihre Schüler und das Lehrpersonal. Denn wie man weiß ist keine Marke an Universitäten, auch hierzulande, so beliebt wie Apple.

Macs und Service – Steigende Umsätze bei Hard- und Software

Auch bei Macs und MacBooks vermeldete Apple mehr Verkäufe. Wurden in den drei Monaten davor (Januar bis März 2017) etwa 4,1 Millionen Macs verkauft, waren es im letzten Quartal schon 4,2 Millionen. Das liest sich zwar nicht wie ein gewaltiger Anstieg, bedenkt man allerdings die Preisschilder der Macs, dann spült dies ordentliche Gewinne in die Kasse. Bei den anderen Kategorien gibt sich Apple verschlossener. Unter „Andere Geräte“ fallen nämlich die Apple Watch, Apple TV, AirPods und Beats Kopfhörer aus denen Apple insgesamt 23 % mehr Umsatz generieren konnte im Vorjahresvergleich. Auch die „Apple Services“, darunter App Store, iCloud, Apple Care+ und Co. legten ein Umsatzplus von 22 % hin.

iPhone – Viele warten den iPhone 8 Release ab, statt jetzt zu kaufen

Das Zugpferd und Topseller Apple’s bleibt auch weiterhin das iPhone. Leider gibt Apple keine nach Modell aufgeschlüsselten Verkaufszahlen heraus, sodass man nie weiß ob die aktuelle oder die letzte Generation mehr Kunden angelockt hat. Jedenfalls verkaufte Apple zwischen April und Juni diesen Jahres satte 41 Millionen iPhones. Das sind etwas mehr als im Vorjahreszeitraum, allerdings deutlich weniger als im Quartal zuvor. Denn zwischen Januar und März 2017 sind ganze 50,7 Millionen iPhones über die Ladentheke gerutscht. Das ist allerdings üblich, denn Kunden warten lieber den September Release ab, um gleich das neueste Modell zu kaufen.

Apple bleibt auch weiterhin das wertvollste Unternehmen der Welt mit einer Marktkapitalisierung von knapp 800 Milliarden US-Dollar. Man darf gespannt sein, ob diese Zahlen mit dem iPhone 8 Release nochmals durch die Decke gehen. Würden wir wetten, wäre die Antwort ein klares Ja.